Großenbaum Open 2006

 

Christoph, Werner und Marco nehmen dieses Jahr am Großenbaumer Pfingstopen teil.
7 Runden Schweizer System von Freitag bis Montag Abend.
Details unter  http://people.freenet.de/esv1973/pfingstopen/po2006.htm.

Ich werde hier kurze Zwischenberichte und Ergebnisse einstellen:

Runde 1 (Freitag, 02. Juni, 19:00 Uhr):
Christoph bekommt einen schlagbaren Gegner zugelost, der jedoch den Ball derart flach hält, dass Christoph nicht viel unternehmen kann.
Durch eine kleine Ungenauigkeit ging dann im Endspiel ein Bauer flöten, Christoph war aber Dank des Läuferpaars nie in Verlustgefahr -> Remis.
Werner zeigt seinem schwachen Gegner deutlich seine Grenzen auf und setzt in 15 Zügen matt. Recht einseitige Partie.
Marco spielt gegen einen vermeintlich schwachen Jugendlichen und steht bereits nach 15 Zügen schlecht. Irgendwie gelingt es dann, da sein
Gegner nicht immer die besten Züge macht, ein Endspiel zu erreichen, was immer noch nicht toll, aber zumindest nicht verloren ist. Dank der
schnellen und unerfahrenen Endspielbehandlung des Gegners dann plötzlich ein gewonnenes Bauernendspiel. Puh, Schwein gehabt!
Das war eine recht glückliche und nervenraubende Partie (Bedenkzeit Marco: 2:20 / Gegner: 0:30).
Marco und Werner liegen mit je 1/1 im Soll, Christoph (0,5/1) wird morgen sicher aufschließen oder überholen.

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Hermsen, Frederik - 1773

-

Schlüter, Christoph 2157 2016

remis

Bender, Andreas - 1420 - Belitz, Marco 1898 1784 0-1
Schüppel, Werner - 1973 - Nover, Jens - 1036 1-0

Runde 2 (Samstag, 03. Juni, 9:30 Uhr):
Halb zehn morgens scheint eindeutig zu früh für unausgeschlafene Kirchhellener:
Marco steht nach der Eröffnung recht passabel, um die Stellung dann Zug für Zug zu verschlechtern. Kurz bevor die Bedenkzeit abgelaufen ist
ereilt ihn das Matt.
Bei Werner ist scheinbar die Eröffnung etwas misslungen, dann in gedrückter Stellung ein ungenauer Zug, den sein starker Gegner konsequent ausnutzt.
Werner hat schon angekündigt, Sonntag vor und während der Vormittagsrunde mehr Kaffee zu trinken.
Christoph konnte auch in der zweiten Runde nicht viel Aktives unternehmen, mehr als ein Remis kam dabei leider nicht zustande.
Alle drei Kirchhellener liegen jetzt bei 50% - 1 aus 2.

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Belitz, Marco 1898 1784

-

Kienitz, Andre 2176 2099 0-1
Stefkovic, Marijan 2135 2076 - Schüppel, Werner - 1973 1-0
Schlüter, Christoph 2157 2016 - Michels, Rene - 1511 remis

Runde 3 (Samstag, 03. Juni, 16:00 Uhr):
Wieder ist Werner als erster fertig! Diesmal mit einem schönen Angriffssieg unter 20 Zügen. Nach Werners Bauernopfer geriet der Gegner unter mächtigen
Druck, dem er nicht standhalten konnte.
Marco spielte eine spannende Najdorf-Partie mit ständig wechselnder Materialverteilung. Zu sehr unter Druck bei offenem König kam dann plötzlich ein
Turm abhanden. Noch ein bis zwei sinnlose Versuche, auf Matt oder Dauerschach zu spielen, die aber locker abgewehrt werden. Nach der Doppelnull am
Samstag muss jetzt morgen gepunktet werden!
Auch Christoph muss morgen mal wieder zu alter Form finden, bisher gelingt ihm wenig. Als aus der Eröffnung wieder eine sehr ausgeglichene Stellung
entsteht, will Christoph den vollen Punkt. Einen vollen Punkt gibt's, leider für den Gegner - Christoph wird ausgekontert.
Werner (2/3) hat jetzt soviel Punkte wie Christoph und Marco zusammen (je 1/3).

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Babaev, Mikhail - 1852

-

Schlüter, Christoph 2157 2016 1-0
Niekrens, Stefan - 1708 - Belitz, Marco 1898 1784 1-0
Schüppel, Werner - 1973 - Kartsev, Alexandr - 1693 1-0

Runde 4 (Sonntag, 4. Juni, 9:30 Uhr):
Wie eigentlich in jeder Runde bisher ist Werner der Erste. Leider mit einer Niederlage. Nachdem er in guter Stellung einen taktischen Trick übersehen hatte,
war die Stellung auf Dauer nicht mehr zu halten.
Dann gewinnt Marco, der nach der Eröffnung die Stellung etwas verkompliziert hatte. Sein Gegner verlor dann die Übersicht und Materialverlust war nicht
mehr zu vermeiden. Marcos erste gute Partie im Turnier.
Christoph spielt eine interessante Partie (ja, endlich mal kein Grünfeld!), die in einem Läuferopfer mit Mattangriff gipfelt. Sauber vorgetragen!
Jetzt sind wir wieder alle bei 50% - 2 aus 4.

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Kulik, Dawid 2140 2058

-

Schüppel, Werner - 1973 1-0
Schlüter, Christoph 2157 2016 - Cordsen, Rudolf - 1784 1-0
Belitz, Marco 1898 1784 - Müller, Fabian - 1634 1-0

Runde 5 (Sonntag, 4. Juni, 16:00 Uhr):
Von Christophs Partie habe ich nicht viel mitbekommen, aber ich glaube, viel Spannung kam da nicht auf. Christophs drittes Remis in fünf Runden.
Ob nun Marco oder Werner die schlechtere Partie gespielt hat, ist schwer zu sagen, jedenfalls hat Werner einen Punkt geholt, Marco nicht.
Bei einem kleinen "Unfall" verlor Werner die Qualität. Ok, jetzt wo man eh schon was weniger hat, kann man auch einen Turm opfern, wird er sich gedacht haben.
Sein junger Gegner, der bis dahin klasse gespielt hatte, kam wohl aus dem Konzept und verlor tatsächlich eine klar gewonnene Stellung. Seltsame Partie,
aber cool gespielter Mattangriff von Werner.
Bei Marco war es genau umgekehrt. Locker den Gegner an die Wand gespielt war ein gewonnenes Endspiel auf dem Brett. Man müsste sich schon sehr dämlich
anstellen, das zum Remis zu verderben. Das hat Marco auch nicht getan - wenn schon sch***e spielen, dann richtig! Das war eine Niederlage, die weh getan hat,
das könnt ihr mir glauben, liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde!
Werner 3/5 - 47. Platz bei 147 Teilnehmern, Christoph 2,5/5 - 76., Marco 2/5 - 96.

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Ratzmann, Stefan - 1842 - Schlüter, Christoph 2157 2016 remis
Autiero, Giovanni - 1740 - Belitz, Marco 1898 1784 1-0
Schüppel, Werner - 1973 - Peltzer, Raphael - 1681 1-0

Runde 6 (Montag, 5. Juni, 9:30 Uhr):
Wir drei hatten viel zu tun an diesem Morgen. Jede Partie wurde erst im Endspiel entschieden. Und wie so oft,  jeweils mit anderem Resultat, als noch
eine Stunde zuvor vermutet. Aber der Reihe nach:
Christoph hat ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. 'Das wird Remis', dachten alle, einschließlich Christophs Gegner, der unmotiviert den Läufer hin-
und herzog. Nur Christoph wusste es besser. Als plötzlich sein Gegner merkte, dass Christoph einen Schritt weiter gedacht hatte, und nicht mehr verhindern
konnte, dass Christoph zur Dame umwandelte, war das Staunen groß.
Marco hat in der Eröffnung besonders gut aufgepasst, und guckte dumm aus der Wäsche, als sein Gegner den nicht ganz unwichtigen e4-Bauern im Sizilianer
einzügig wegnahm. Guten Morgen, Marco! Aufwachen, Schach spielen! Marco setzte dann alles auf eine Karte und opferte spekulativ einen Läufer. Das ging dann
sogar gut, der Gegner hatte nicht mit dem späteren zweiten Läuferopfer gerechnet, was er nicht annahm. Dadurch konnte Marco dann bequem ausgleichen und
es blieb ein Remisendspiel übrig.
Ganz bitter die Partie von Werner: Nach guter Eröffnung und sauberem Mittelspiel hatte er ein Läuferendspiel mit zwei Mehrbauern auf dem Brett, was sicher gute
Gewinnchancen bot. Über viereinhalb Stunden gutes Spiel mussten jetzt 'nur noch' in einen ganzen Punkt verwandelt werden. Etwa zehn Minuten vor Ende der
Bedenkzeit hatte Werner dann die an sich gute Idee, den Läufer zu opfern um die beiden letzten Bauern des Gegners zu kassieren und mit vier Bauern gegen den
Läufer zu gewinnen. Christoph und Marco nickten schon, 'Sauber, Werner!' konnte man in deren Gesichtern ablesen. Der Gegner fand das wohl auch ziemlich 'sauber',
denn mit nur noch einer Minute Restbedenkzeit zog er blitzschnell h5+, ein leises Raunen ging durch den Raum, Werner wurde kreidebleich. Böse Falle! Weg war der
Läufer, ohne dass man auch nur einen Bauern dafür bekam. Armer Werner, dass war sehr unglücklich! Hoffentlich steckt er es gut weg, und kann sich noch für heute
Nachmittag motivieren.
Christoph 3,5/6, Werner 3/6, Marco 2,5/6.

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Heinert, Eugen 2115 1959 - Schüppel, Werner - 1973 1-0
Schlüter, Christoph 2157 2016 - Kramps, Rene - 1950 1-0
Belitz, Marco 1898 1784 - Michels, Rene - 1511 remis

Runde 7 (Montag, 5. Juni, 16:00 Uhr):
Werner konnte sich motivieren, und wie! Er überspielte seinen Gegner komplett aus der Eröffnung heraus und erreichte ein sehr gutes Turmendspiel mit einem
Mehrbauern, was er dann auch erstaunlich schnell gewinnen konnte. Werner hatte bereits gewonnen, als Christoph und Marco noch im Mittelspiel weilten.
Apropos weilen, lange weilte Christophs Partie dann auch nicht mehr. In einer Sizilianischpartie schnappte Christoph sich einen gegnerischen Läufer, was sich
aber als zu gierig erwies. Der plötzliche Angriff des Gegners war zu schnell und die Stellung war nicht mehr zu verteidigen.
Marco, der die Eröffnung alles andere als gut spielte, hatte eine (wahrscheinlich nicht nur optisch) unschöne Stellung auf dem Brett. Diesmal wurde nicht wie
in der Vormittagsrunde das Heil im Angriff gesucht, sondern auf zähe Verteidigung umgestellt. Das dauerte fast die gesamten fünf Stunden, ehe der Gegner einsah,
dass in dem resultierenden Damenendspiel nicht mehr als ein halber Punkt zu holen ist.

Weiß ELO DWZ   Schwarz ELO DWZ Ergebnis
Otto, Michael 1986 1817 - Schlüter, Christoph 2157 2016 1-0
Schüppel, Werner - 1973 - Cordsen, Rudolf - 1784 1-0
Ropers, Klaus - 1751 - Belitz, Marco 1898 1784 remis


Zusammenfassung
:
Insgesamt blieben alle drei (teilweise weit) unter ihren Erwartungen, was sich auch an der zu erwartenden DWZ-Veränderung ablesen lässt. Werner spielte dabei
sicher noch das beste Schach und die sehenswertesten Partien. Marco und Christoph waren nicht in Topform, wie es schien.
Am Ende landete Werner mit 4/7 auf dem 47., Christoph mit 3,5/7 auf dem 70. und Marco mit 3/7 auf dem 90. Platz bei 147 Teilnehmern.
Wenn man der inoffiziellen Berechnung auf der Homepage des ESV Großenbaum glauben kann, verliert Werner 15 DWZ, Marco verliert 31 und Christoph gar 39.
Marcos ELO verschlechtert sich um 2 Punkte, Christophs um 7. Werner wird wohl erst nach dem nächsten Turnier eine ELO erhalten.
Spaß gemacht hat es trotzdem und ich kann eine Teilnahme im nächsten Jahr nur empfehlen!

Ich hoffe, diese Art von Berichterstattung hat Euch gefallen, und würde mich über Feedback freuen!
 


zurück zur Turnier-Übersicht

zurück zur Start-Seite